Whatever it takes

Touristen und Expats küren Zürich nebst Wien seit Jahren zur unbestrittenen Nummer eins weltweit. Und das mit gutem Grund, denn Zürich überzeugt nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht sondern fungiert auch als kreative und kulturelle Drehscheibe. Höchste Zeit, dass auch Filmschaffende die Vorzüge von Zürich als Drehort kennenlernen.

News
  • FACING MECCA erobert Hollywood!

     

    FACING MECCA führt seinen Siegeszug weiter. Der bereits mehrfach ausgezeichnete ZHdK-Master-Abschlussfilm von Jan-Eric Mack, produziert von Dschoint Ventschr, wurde von der Academy auf die shortlist in der Kategorie Live Action Short Film gewählt und ist somit im Rennen um eine Nomination für die 90. Academy Awards 2018! Nachdem die Schweiz bei den diesjährigen Oscars bereits mit LA FEMME ET LE TGV von Timo von Gunten in der selben Kategorie, sowie mit MA VIE DE COURGETTE in der Kategorie bester Animationsfilm vertreten war, freuen wir uns über die erneute Präsenz und Erfolge von Schweizer (oder sogar Zürcher <3 ) Filmen.

    Facing Mecca gewann bereits zwei Auszeichnungen (Best of Festival Award, Best Student Live Action Short Over 15 Minutes) am Palm Springs International ShortFest, sowie Silber bei den Student Academy Award Narrative (International Film Schools), den ZKB Audience Awards der Winterthurer Kurzfilmtage, den Jury Award am St. Cloud Film Fest in Minnesota, war Finalist des First Step Deutscher Nachwuchspreis und wurde von mehreren weiteren internationalen Filmfestivals ausgewählt.

    Nachdem Fareeds Frau gestorben ist, möchte er sie nach muslimischen Brauch in der Schweiz begraben. Doch es gibt Probleme: die Grabfelder von Amrikon sind nicht gegen Mekka ausgerichtet und auch eine Bestattung innerhalb der 24-Stunden Frist nach Eintritt des Todes kann nicht eingehalten werden. Fareed sucht Alternativen und wird dabei von dem Pensionär Roli unterstützt.

    Wir freuen uns über den Erfolg dieser Zürcher Produktion und drücken allen Beteiligten weiterhin die Daumen! Gratulation!

    Space
  • Neue Internationale Massnahmen für Schweizer Filme: VOD Support

     

    Nicht vergessen: Im August gab die Schweizer Promotionsfirma Swiss Films bekannt, dass sie in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Kultur neue VOD-Unterstützungsmassnahmen für Schweizer Produzent/innen anbieten. Wir freuen uns auf die Weiterentwicklung und diesen wichtigen Schritt in unsere digitale Zukunft. Mit dem "VOD Support" wir die Auswertung von Schweizer Filmen auf rund 70 internationalen VOD-Plattformen mit dem Ziel unterstützt, ihre internationale Sichtbarkeit zu stärken sowie finanzielle Rückflüsse an die Schweizer Produzent/innen zu generieren. Die Vergabe erfolgt gemäss "Praktische Hinweise zur Unterstützung des Vertriebs von Schweizer Filmen auf internationalen VOD-Plattformen." Die Liste der VOD-Plattformen wird halbjährlich publiziert.

    Anträge können spätestens 2 Wochen nach Unterschrift der beiden Verträge / Absichtserklärungen mit den internationalen VOD-Plattformen eingereicht werden.

    Die Unterstützung durch Swiss Film und dem BAK für mehr internationale Sichtbarkeit der Schweizer Filme geht noch weiter. Parallel zur Entwicklung des VOD Supports lancierte Swiss Films die "Aussereuropäische Verleihunterstützung" für Verleiher, die in Ländern ausserhalb Europas Schweizer Filme ins Kino bringen. Diese Massnahme unterstützt Schweizer Filme mit hohem internationalen Potential, die von internationalen Verleihern in ausgewählten Ländern vertrieben werden.

    Für weitere Fragen dazu könnt ihr euch auch direkt bei Swiss Films melden via: support@swissfilms.ch

    Space
Projekte
"Action!" für den neuen Tatort und «Film ab!" für weitere Zürcher Produktionen

Mehrere Zürcher Filme sind in die Deutschschweizer Kinos eingezogen und begeistern ihr Publikum und die Kritiker. Lisa Brühlmanns erster Langspielfilm BLUE MY MIND, Rolf Lyssys lang ersehnte neue Komödie DIE LETZTE POINTE, Milo Raus brisante Dokumentation DAS KONGO TRIBUNAL und Dominik Lochers GOLIATH versüssen nun die kalten Wintertage.... Und wer es nicht bis ins Kino schafft, das grosse TV-Highlight des Jahres, der Zweiteiler PRIVATE BANKING von Bettina Oberli, wird am Sonntag 17.12 (Teil 1) und am Montag 18.12 (Teil 2) auf SRF 1 ausgestrahlt und danach in der Mediathek zur Verfügung stehen! Nebst den fertiggestellten Produktionen sind andere auch noch bei tiefen Temperaturen am drehen... Turnus Film dreht aktuell den neusten Tatort NOTSTANDSRECHT!

Blue My Mind

Lisa Brühlmanns erster Langspielfilm BLUE MY MIND, produziert von tellfilm GmbH und der ZHDK, kommt am 9. November in die Deutschschweizer Kinos! Blue My Mind hat bereits unzählige Kritiker und das Publikum an den verschiedensten Filmfestivals auf der ganzen Welt begeistert. Nebst den 3 Auszeichnungen am Zürich Film Festival (Filmpreis der Zürcher Kirchen, Gewinner Fokus Schweiz, Deutschland, Österreich und Critic's Choice Award) konnte Blue My Mind vor ein paar Tagen auch noch den Best First Feature Award am Festa del Cinema di Roma / Alice nella città einheimsen. Wir gratulieren mit grosser Freude Lisa Brühlmann, tellfilm GmbH, der ZHKD, dem fantastischen jungen Cast um Luna Wedler und der ganzen Crew! Der feinfühlig aber ohne Verschnörkelungen inszinierte Coming-of-Age Film erzählt die Geschichte der 15-jährigen Mia, die kurz vor den Sommerferien mit ihren Eltern in eine neue Stadt zieht. Ihre Eltern sind ihr längst fremd geworden und auf die Frage, ob sie adoptiert sein könnte, reagiert ihre Mutter verletzt, ohne aber zu antworten. Mia stürzt sich ins wilde Teenagerleben um Anschluss zu finden. Doch dann beginnt sich ihr Körper seltsam zu verändern. Erst kaum merklich, dann aber mit einer massiven Wucht. In ihrer Verzweiflung versucht sie sich mit Sex und Drogen zu betäuben, um aufzuhalten, was wie eine Flutwelle über sie hereinbricht. Doch die Natur ist stärker und Mias Verwandlung schreitet unaufhaltsam voran…

Produktion: tellfilm GmbH, ZHDK, Regie: Lisa Brühlmann Kamera: Gabriel Lobos, Cast: Luna Wedler, Zoë Pastelle Holthuizen, Regula Grauwiller, Georg Scharegg

Space
Space
Die Letzte Pointe

Auch 39 Jahre nach seiner Veröffentlichung ist DIE SCHWEIZERMACHER von Rolf Lyssy immer noch der erfolgreichste Schweizer Film. Nun nach Jahren im Dokumentarfilm beglückt uns der Schweizer Starregisseur endlich wieder mit einem Spielfilm - in seinem Genre: der Komödie. DIE LETZTE POINTE - ein Film von Rolf und Elia Lyssy - markiert ausserdem die erste Zusammenarbeit von Vater und Sohn im Spielfilmbereich. Elia Lyssy, der nicht nur hinter der Kamera brilliert, sondern auch die Regie für mehrere Drehtage übernommen hat, steht seinem Vater in nichts nach. Langfilms neuste Produktion berührt und bringt das Publikum zum lachen und weinen - denn niemand kann Monica Gubser in ihrer ersten Hauptrolle widerstehen... Für ihre 89 Lenze ist Gertrud Forster beneidenswert vital und selbständig. Ihre grösste Angst ist es, dement im Altersheim zu enden. Umso schockierter ist sie, als ein eleganter Engländer bei ihr auftaucht, weil sie ihn auf einer Dating-Plattform für Senioren angeschrieben hat. Da Gertrud sich an nichts dergleichen erinnern kann, möchte sie nur noch eins: ihr möglichst selbstbestimmtes Ende, bevor sie auf der Demenzstation landet.
Die Familie hat keine Ahnung von Gertruds finalem Vorhaben. Doch alle – Tochter, Enkel und sogar Urenkelin – glauben besser zu wissen, was für Gertruds Zukunft richtig ist. Und als sich der Sterbehelfer Balz in Gertruds Lieblingsenkelin Meret verliebt, während der englische Verehrer ihr weiter den Hof macht, muss Gertrud einmal mehr ganz eigene Wege gehen…

Bereits in den ersten zwei Wochen im Kino hat DIE LETZTE POINTE mehr als 50'000 Zuschauer angelockt. Wir freuen uns für den Erfolg! Gratulation an Rolf und Elia Lyssy, Langfilm und die ganze Crew und Cast.

Produktion: Langfilm, Regie: Rolf und Elia Lyssy Kamera: Elia Lyssy, Cast: Monica Gubser, Delia Mayer, Suly Röthlisberger, Michael Rutman, Peter Jecklin, Daniel Bil, Anikó Donáth, Stella Mayer

Das Kongo Tribunal

Milo Raus DAS KONGO TRIBUNAL, produziert von Langfilm und Fruitmarket, läuft seit dem 23. November in den Deutschschweizer Kinos und bereits auch schon in Deutschland und Österreich. Diese brisante Dokumentation ist kein politischer Film, sondern ein Film, der politisiert. Er wurde schon bei seiner Premiere am Locarno Filmfestival gefeiert, erhielt an der DOK Leipzig eine lobende Erwähnung der Jury und erhielt am 21. November den Zürcher Filmpreis als bester Dokumentarfilm. Die Jury begründete ihre Wahl mit folgende lobenden Worten: 

"Der Filmemacher adelt das Kino und macht das, was die Realität nicht kann. Indem er einen gesellschaftspolitischen Konflikt raffiniert und multimedial in Szene setzt, gelingt es ihm, ein sehr komplexes und brisantes Thema aus unterschiedlichen Winkeln zu beleuchten. In einem fiktiven zivilen Tribunal bringt er Opfer, Täter, Zeugen und Analytiker der wirtschaftlichen und kriegerischen Konflikte im Kongo auf dieselbe Bühne mit dem erklärten Ziel, der Bevölkerung nebst Genugtuung auch den Glauben an den Rechtsstaat zurückzugeben.“

Wer sich über die Kinovorführung hinaus weiter in die Materie vertiefen möchte, sollte auf keinen Fall die kommenden Sonderveranstaltungen mit Film und anschliessender Diskussion mit Milo Rau und internationalen Gästen verpassen:

am 30.11 in der Gessnerallee in Zürich

am 1.12 im Kino Rex in Bern

Produktion: Langfilm, Fruitmarket, Regie: Milo Rau, Kamera: Thomas Schneider, Schnitt: Katja Dringenberg, Musik: Marcel Vaid

Space
Space
Tatort Notstandsrecht

 

Die Kommissare Flückiger und Ritschard sind wieder am ermitteln! Turnus Film dreht aktuell den neusten Tatort mit unseren Lieblingskommissaren gespielt von Stefan Gubser und Delia Mayer. Gedreht wird aktuell (natürlich wie immer) in Luzern, aber auch vereinzelt in der Region Zürich. Also haltet eure Augen offen - vielleicht könnt ihr das Team beim ermitteln beobachten :)

Zusammen mit Frau und Tochter wird der CEO einer Holding in seiner Villa von einem Geiselnehmer überrascht. Kurze Zeit später stehen Liz Ritschard und Reto Flückiger vor der Tür. Sie ermitteln im Mordfall an einer Wirtschaftsprofessorin und wollen den CEO routinemässig befragen, doch auch die Ermittler geraten in die Fänge des Geiselnehmers. In einer langen und verzweifelten Nacht der Gefangenschaft kommen nicht nur familiäre Geheimnisse ans Licht, sondern es wird auch klar, wer die Professorin umgebracht hat.

Nervenaufreibend und spannend geht es weiter... und wir halten euch dabei auf dem Laufenden!

Produktion: Turnus Film AG in Koproduktion mit: SRF, ARD, ORF, Regie: Andreas Senn, Kamera: Philipp Sichler, Cast: Stefan Gubser, Delia Mayer, Misel Maticevic, Roland Koch, Katharina von Bock

Space
Private Banking

 

Es wird heiss über die NoBillag-Initiative diskutiert und insbesondere über den Wert der SRG und die investierten Gebühren. Am Sonntag 17.12 und am Montag 18.12 kommt das grosse SRF TV-Highlight ins Fernsehen. Ein wichtiges Beispiel der in die Kunst und Kultur investierten Gelder, die insbesondere auch das Schweizer Filmemachen unterstützt und fördert. PRIVATE BANKING - Bettina Oberlis (Die Herbstzeitlosen) Zweiteiler wird von uns schon seit den Dreharbeiten in Zürich diesen Frühling mit Spannung erwartet!

Caroline Pfister ist das schwarze Schaf der Familie. Die uneheliche Tochter von Leopold Weyer, dem Präsidenten der schweizerischen Bankiersvereinigung, arbeitet als Suchttherapeutin und hält nicht viel von den Reichen und ihrem Geld. Aber nun liegt der alte Bankier nach einem Herzinfarkt im Koma, und alles ist anders.... Caroline beschliesst, ihr Stimmrecht in der Geschäftsleitung der Bank Weyer wahrzunehmen. Schnell gerät sie in die Machtkämpfe der Bank.

Produktion: SRF, Hugofilm Productions GmbH, Regie: Bettina Oberli, Kamera: Henner Besuch, Cast: Stephanie Japp, Dietrich Siegl, Marc Benjamin, Anna Schinz, Fabian Krüger, Bettina Stucky, Joel Basman

Space
Goliath

Am diesjährigen Locarno Film Festival feierte er Weltpremiere und wurde mit Lobeshymnen überschüttet. Dominik Lochers ZHdK Master-Abschlussfilm GOLIATH läuft nun in den Deutschschweizer Kinos. Indiewire etwa verglich Dominik Locher bereits mit Schweizer Legenden wie Goretta, Klopfenstein oder Godard, indem sie ihn neben JungregisseurInnen wie Lisa Brühlmann, Cyril Schäublin und Lisa Blatter als Vorreiter des neuen Schweizer Filmzeitalters anpreisen. "It’s this new confidence in the little stories of everyday life that makes contemporary Swiss cinema so exciting.  Locher eludes the stagy dialogue that mars many Swiss-German films, instead finding steadier ground with an improvisatory approach. (...) These monolithic figures both developed a common cinematic language and established a reputation of Swiss cinema abroad. We can only hope these newcomers follow suit."

Als David (Sven Schelker) von seiner Freundin Jessy (Jasna Fritz Bauer) erfährt, dass sie ein Kind erwarten, gerät er in Panik. Nachdem beide kurze Zeit später in einem Zug angegriffen wurden und es David nicht schaffte, Jessy zu beschützen, seine Angst nicht Mann genug zu sein, um ein guter Vater und Partner zu werden, stürzt er sich ins Bodybuilding. Obsessiv nimmt David Steroide, trainiert im Fitnesscenter und baut Muskeln auf. Erst stärkt dies sein Selbstbewusstsein, entwickelt sich schleichend aber in eine erhöhte Tendenz zur Aggression. 

Unverfroren, grob und sehr direkt. Goliath sollte sich keiner entgehen lassen. Schliesslich ist es Draussen kalt und dunkel. Ausreden gibt es keine und die Zeit scheint perfekt dafür zu sein. Auf auf ins Kino!

Produktion: Cognito Films & ZHdK, Regie: Dominik Locher, Kamera: Gabriel Lobos, Cast: Sven Schelker, Jasna Fritz Bauer, José Barros, Michael Neuenschwander, Bettina Stucky

Trailer
Flitzer
Encordés
Haarig
Willkommen in der Schweiz
Goliath
Das Kongo Tribunal
Blue My Mind
Die Letzte Pointe
Locations
Vielfalt ganz kompakt

Überzeugen Sie sich gleich selbst von der Vielseitigkeit unserer Locations: malerische Altstädte, urbanes Grossstadtfeeling, gutbürgerliches, shabby chic, romantische Ecken oder so richtig heruntergekommene Vorstadtidylle; unser Guide bietet das gesamte Repertoire.<

Presse

Die Branche sollte von den Behörden als Industrie behandelt werden.