Whatever it takes

Touristen und Expats küren Zürich nebst Wien seit Jahren zur unbestrittenen Nummer eins weltweit. Und das mit gutem Grund, denn Zürich überzeugt nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht sondern fungiert auch als kreative und kulturelle Drehscheibe. Höchste Zeit, dass auch Filmschaffende die Vorzüge von Zürich als Drehort kennenlernen.

News
  • Auf keinen Fall verpassen: Greg Zglinskis TIERE ab sofort in den Kinos!

    Seit fast einer Woche kann man in die einzigartige Welt von Greg Zglinskis TIERE in den Deutschschweizer Kinos eintauchen. Ein Film, der für alle Pflichtprogramm sein sollte. TIERE ist wohl einer, wenn nicht der einzigartigste Film, der dieses Jahr im Kino gezeigt wird. Und vermutlich eine der mutigsten Schweizer Produktionen. Nicht nur wir, sondern auch unzählige Filmliebhaber und Kritiker sind überwältigt von dem Berlinale und Zürich Film Festival Erfolg produziert von der Zürcher Produktionsfirma tellfilm GmbH (an dieser Stelle möchten wir auch zum Grosserfolg von Lisa Brühlmanns BLUE MY MIND am ZFF gratulieren).

    Und eines ist sicher: über diesen Film wird noch lange geredet und diskutiert werden. "From the opening sequence (...) you know you're in for something special", schwärmt schon der Exberliner und Variety deklarierte TIERE als einer der 10 besten Filme der diesjährigen Berlinale: "One of the most pleasant surprises (...) this year was the wickedly surreal, perverse marital comedy". Mehrere versuchten das Unmögliche, indem sie das (oder eher die) Genre des Filmes zu erklären versuchten - doch TIERE ist schlicht und einfach nicht einzuordnen. Es ist ist alles von "edgy marital drama, inky black comedy and blood-freezing horror combine to intoxicating effect in Greg Zglinski's surreal arthouse misfit" (Variety) zu "(...) a bewilderingly twisty thriller (...)" (The Skinny) und "ein vergnüglicher verdrehter Film (...) komisch erzählt mit viel schwarzem Humor (...)" (SRF 2 Kultur). Aber über eines sind sich alle einig: TIERE ist "(...) virtuos gespielt von Birgit Minichmayr und Philipp Hochmair (...)" (NZZ).

    Da gibt es nur noch eines hinzuzufügen. Denn wie Anton Dechand im Berlin Film Journal so schön über TIERE sagte: "After the credits rolled, I wanted to see it again."

    Space
  • Neue Gebührenverordnung für Filmaufnahmen und Cateringstandort bei Zürcher Schulen!

    Ein weiterer wichtiger Schritt für die Erleichterung von Dreharbeiten in Zürich ist uns gelungen! In Verhandlungen mit Herrn Handler, Leiter des Departments Infrastruktur des Schulamts Zürich, haben wir die Grundgebühren für Dreharbeiten und Cateringstandorte in und bei Schulen fest legen können. Wir danken Herrn Handler fürs Verständnis unserer Arbeit und dem Entgegenkommen bei unseren Gesprächen.

    Sucht ihr ein Klassenzimmer, einen Pausenhof oder eine Turnhalle für Szenen eures nächsten Filmes? Oder möchtet ihr einfach den Schulplatz neben eurem Motiv als Cateringstandort nutzen können. Dann gelten ab sofort folgende Gebühren:

    Cateringstandort auf Schulhausplatz (Film UND Werbung): CHF 250.00.-/Tag

    Motivgebühren für nur Aussenaufnahmen von Schulhäusern: CHF 1000.00.-/Tag

    Motivgebühren von Innen- und Aussenaufnahmen bei Schulhäusern: CHF 2000.00.-/Tag

    Die Motivgebühren gelten nur für Filmaufnahmen. Werbeaufnahmen sind wegen ihres kommerziellen Zwecks aktuell noch von der ImmoZH untersagt. Wir stehen aber weiterhin in Verhandlungen. Solltet ihr andere Gebühren verrechnet bekommen, meldet euch bitte direkt bei uns.

    Viel Spass also beim Schulbank drücken. :)

    Space
  • Petra Volpes DIE GÖTTLICHE ORDNUNG erobert die Welt!

    Zodiac Pictures Ltd und Petra Volpe müssen auf Wolke 7 schweben... und wir hoffen, dass sie noch ganz lange dort oben bleiben dürfen. Und wenn man die Zahlen und Fakten in Betracht zieht, scheint dem nichts mehr im Weg zu stehen. DIE GÖTTLICHE ORDNUNG geht offiziell als Schweizer Einreichung für die Oscars 2018 in der Kategorie bester fremdsprachiger Film ins Rennen! Doch nicht nur bei den Oscars geht Die Göttliche Ordnungs Höhenflug weiter.

    Mehr als 320'000 Besucher in der Schweiz (Filmcoopi Zürich) und mehr als 100'000 in Deutschland und Österreich (Alamode Film) haben den Film im Kino gesehen. Am 14. September kommt der Film auch in Dänemark (Filmbazar) und Holland (September Film NL) in die Kinos, am 27. Oktober in den Vereinigten Staaten (Zeitgeist Films), am 1. November in Frankreich (Version Originale Condor) und am 3. November in Kanada (Films We Like). Wir gratulieren und hoffen auf viele weitere Länder, die sich hier noch dazu gesellen. 

    Space
Projekte
«It's a wrap!"

Turnus Films "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" mit Joel Basman hat die letzte Klappe in Zürich geschlagen! Michael Steiner und sein Team ziehen nun weiter nach Tel Aviv....

Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

Wer hat nicht immer wieder beim Lesen lauthals lachen müssen und sich gleich erhofft, dass dieses Zürcher Werk auch noch verfilmt wird? Wir können dies auf jeden Fall von uns behaupten... und nun ist es soweit! Michael Steiner hat nun die Dreharbeiten der Verfilmung Thomas Meyer's Debutroman und Bestseller "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" in Zürich beendet. Die Geschichte folgt dem jungen orthodoxen Juden Motti Wolkenbruch (23), der sich bisher immer den Regeln und Lebensweisen seiner Gemeinschaft und insbesondere den Wünschen seiner Mame (59) hingegeben hat. Wie bei allen frommen Juden sieht Mame auch Mottis Lebensweg vorbestimmt: Sie will ihn verkuppeln und lädt lauter junge Kandidatinnen, die ihr unendlich ähnlich sehen, zum Schidech ein. Doch Motti zeigt sich widerspenstig, denn er hat sich an der Uni klammheimlich in die schöne Laura (22) verliebt. Doch sie ist eine Schikse und natürlich für einen frommen Juden tabu. Die Dinge nehmen ihren Lauf. Produktion: Turnus Film, Koprdouktion: DCM Productions und SRF/SRG SSR, Regie: Michael Steiner, Kamera: Michael Saxer, Cast: Joel Basman, Noemie Schmidt, Inge Maux, Udo Samel

Space
Trailer
Daniel Hope - der Klang des Lebens
Lasst die Alten sterben
Tiere
Sarah joue un loup-garou
Et au pire, on se mariera
Papa Moll
Blue My Mind
Die Letzte Pointe
Locations
Vielfalt ganz kompakt

Überzeugen Sie sich gleich selbst von der Vielseitigkeit unserer Locations: malerische Altstädte, urbanes Grossstadtfeeling, gutbürgerliches, shabby chic, romantische Ecken oder so richtig heruntergekommene Vorstadtidylle; unser Guide bietet das gesamte Repertoire.<

Presse

Die Branche sollte von den Behörden als Industrie behandelt werden.